Strategischer Dialog PCP/PPI "Innovatives öffentliches Beschaffungswesen in Horizont 2020"

Logo_koinno_300x116_koinnowebsite Termin: 24.11.2016
Ort: Berlin, Museum für Asiatische Kunst, Vortragssaal Eingang Takustr. 40
Zeit: 10:30 – 15:00


Haben Sie bereits erste Erfahrungen mit den Förderansätzen "Vorkommerzielle öffentliche Beschaffung" (PCP) oder "Öffentliche Beschaffung von Innovativen Lösungen" (PPI)? Oder bereiten Sie gerade eine entsprechende Maßnahme vor?

Dann ist Ihre Expertise in dem strategischen Dialog am 24.11.2016 in Berlin gefragt!

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Plätze werden nach Eingangsdatum der Anmeldung vergeben. Bitte erläutern Sie in Ihrer Anmeldung kurz, inwiefern Sie mit PCP/PPI zu tun haben/hatten. Vielen Dank. Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an susanne.kurz@bme.de

Agenda:

10:30   Begrüßung   Matthias Berg, Susanne Kurz, Kompetenzzentrum innovative Beschaffung (KOINNO), Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

10:40   Vorstellungsrunde der Teilnehmenden

11:10  Erfahrungsbericht PCP-Projekt PREFORMA

Börje Justrell, Schwedisches Reichsarchiv

Antonella Fresa, PROMOTER IT, Italien

Peter Pharow, Fraunhofer-Institut for Digital Media Technologie IDMT

mit anschließender Diskussion

12:30  Gemeinsames Mittagessen

13:30    Diskussion der rechtlichen & administrativen Herausforderungen PCP/PPI

Weitere Planung/Themen

15:00  Ende der Veranstaltung.

Hintergrund:

Die öffentliche Beschaffung macht derzeit geschätzte 17-19 % des EU-Bruttoinlandsprodukts aus. Angesichts dieser Summe hat die öffentliche Beschaffung eine erhebliche Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft. Um die Innovationstätigkeiten in diesem Bereich nachhaltig zu stimulierenden, wurden im Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont 2020 zwei neue Förderansätze "Vorkommerzielle öffentliche Beschaffung" (PCP) und "Öffentliche Beschaffung von Innovativen Lösungen" (PPI) implementiert.

Da es sich bei PCP und PPI um transnationale Projekte in der öffentlichen Beschaffung handelt, die zudem von der Kommission kofinanziert werden, ist der Lern- und Gesprächsbedarf unter den Mitwirkenden sicherlich groß. 

Die Arbeitsgruppe befasst sich auf administrativer, rechtlicher und finanzieller Ebene sehr praxisnah mit den neuen Förderformen und den sich daraus ergebenen Herausforderungen. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

Für Fragen steht Ihnen Susanne Kurz, BME e.V./KOINNO jederzeit zur Verfügung, Telefon 069/30838-127 oder Mail susanne.kurz@bme.de